Lektor und Ghostwriter vor allem für Buchmanuskripte

23.11.2017

Arbeiten mit dem Lektor vor Ort: Einsatz in Andermatt

 

Ideen aus zwei Köpfen schaffen den Fundus, die Ordnung, die logische Zusammengehörigkeit der Handlungsstränge – und schließlich den feinen Entwurf für einen Kriminalroman aus der Schweizer Bergwelt.

Goethe sagte, man sieht nur, was man weiß. Hier ging es nach einem ausführlichen Gespräch um die Erkundung von Ortschaften, von schmalen Wegen außerhalb der Städte und Dörfer bis in tiefe  Bergtunnel inmitten der Alpen hinein.

Die Kladde mit den vielen Notizen war voll. Zuvor jedoch haben wir also zwei Tage lang die Idee für einen bei Andermatt regional verankerten Kriminalroman entwickelt.

Nun schreibt der Autor, gestaltet, findet sich immer wieder mit der Stimmung ein, die wir mal heiter, mal ernst in uns trugen, als die Handlung mit ihren vielen Facetten entstand. Es kommt nicht allein auf die Topografie, sondern gerade auch auf die Lebenswelt mit ihrer speziellen Mentalität an.

Das Aufgreifen einer Idee und die Entwicklung des Stoffs in dem Rahmen, in dem wir gemeinsam unsere Recherchen vornehmen können, ist eine interessante Aufgabe für meine Arbeit vor Ort: nicht nur in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Als Lektor berate ich und mache ich gern Vorschläge im stundenlangen Gespräch, entwickele als eine Art Sherpa mit.

Hotel/Pensionen sind günstig. Flüge billig. Ich bin gern für Sie da. Hinter meiner Arbeit stehen nunmehr 41 Jahre Erfahrung für Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunkanstalten.

Foto: Google Maps

 

Print Friendly, PDF & Email