20.11.2018

Betr.: Ghostwriter für Studenten

 

 

 

 

Liebe Studierende,

täglich schreiben Sie mir E-Mails. Zu 99 Prozent erledigen Sie das sogar mit E-Mail-Adressen, die nicht deutlich machen, mit wem ich überhaupt zu tun habe (Mäuschen97@…). Sie wünschen Antworten, ob ich Ihre Haus-, Master- oder Bachelorarbeit schreiben kann. Nicht einmal Ihren Namen geben Sie an. Wenn ich antworte, kann ich Sie nicht einmal ansprechen.

Sie machen mir Arbeit, und Sie sind feige. Das liegt daran, dass es um einen möglichen Betrugsfall geht, weil Sie gegenüber der Universität eine geistige Leistung als Ihre eigene ausgeben wollen. Sie betrügen Ihre Professoren und Prüfungsämter. Am Ende aber schaden Sie sich selbst, weil Sie zeitlebens dafür verantwortlich sein müssen, was Sie sich selbst vertraut gemacht haben.

Deshalb: Ich schreibe als Ghostwriter nicht und nie für Studierende. Drastischer gesagt: Überlassen Sie Ihren Studienplatz denen, die fleißig selbst lernen, mit Erfolgserlebnissen zurückschauen wollen, wenn sie später gut ausgebildet und also wissend als Akademiker ins Berufsleben eintreten.

Redlichkeit ist ein hohes Gut!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen nicht mehr antworte, wenn Sie einen Ghostwriter suchen. In jedem Fall bin ich als Lektor gern für Sie da, wenn Sie Schwierigkeiten mit der Form und dem Ausdruck haben. Die geistige Leistung, was die Inhalte angeht, haben Sie dann oftmals mühevoll erbracht. Und das hingegen imponiert mir.

Ihr Karl-Heinz Smuda

Print Friendly, PDF & Email