22.11.2019

Lektor. Beratung vor Ort: das eigene Buch ehrlich besprechen

 

Das Manuskript vor Ort ehrlich besprechen und gemeinsam diskutieren. Sehr oft reise ich an, teile mit Autorinnen Zeit, um mit ihnen das Manuskript zu besprechen. Wir lesen und denken gemeinsam, entwickeln Ideen. Die Zusammenarbeit vermittelt auch die Einsicht, nicht allein zu sein. Denn das Schreiben ist eine einsame Arbeit.

In diesem Jahr war ich in Wien, Köln, Limburg und auch in Berlin dafür unterwegs. Beim Sagen der ehrlichen Meinung kommt es darauf an, die richtige Form zu finden.

Es ist nicht von Bedeutung, ob wir über Biografien oder über Romane sprechen. Wir diskutieren den Aufbau des Manuskripts, also die Dramaturgie, die sprachliche Aufbereitung und kommen zu den Inhalten, um sie zu optimieren. Die Gespräche sind stets vertraulich. Überlassene Manuskriptteile lösche ich selbstverständlich vom Computer, weil Urheberrecht ein gutes Gut ist.

Sehr oft bekommen Manuskripte eine neue Qualität, weil Ideen aufgenommen und umgesetzt wurden. Zuweilen stecken Hemmungen in denen, die schreiben: Kann ich darüber berichten? Bekommt das Manuskript nicht eine andere Bedeutung? Im Beratungsgespräch vor Ort sprechen wir auch darüber, gewichten, versuchen, den Zusammenhang zu erfassen.

Für die Beratungsstunde berechne ich 25 Euro, jedoch mindestens einen Tagessatz. Finden die Begegnungen außerhalb Berlins statt, kommen die Reisekosten dazu. Es gibt billige Flüge und sehr günstige Hotels. Wenn ich buche, dann sehr günstig. Doch wohne ich nie bei den Auftraggebern. Das gehört zur professionellen Distanz.

Wer im Arbeitsleben steht, kann sich darauf verlassen, dass ich am Wochenende arbeite. Es empfiehlt sich zuweilen der Zeitraum von Freitag bis Sonntag. Die Zeiten für die Anreise berechne ich nicht. Sie bedeuten für mich oftmals Entspannung. Das Treffen muss entspannt und konstruktiv sein. Deshalb bereite ich mich während der Fahrten zum Zielort vor, damit wir mit der Zusammenarbeit beginnen können.

Länger als sechs bis acht Stunden sollte nicht gearbeitet werden. Wer gemeinsam denkt, benötigt die volle Konzentration. Insofern lassen sich die Kosten einschätzen. In der Regel nehme ich mir zwei Arbeitstage Zeit.