19.03.2019

Erläuterung des Preises im Lektorat

 

Erläuterung des Preises …

Normseiten sind definiert: 1 500 Anschläge inkl. der Sinn gebenden Leeranschläge. Für Privatleute sind solche Preise sehr oft nicht erschwinglich. Das muss man wissen.

Preis LektoratGerade deshalb ist es nötig, den Preis zu erklären. In der Regel sind drei Durchgängige nötig, nach den Korrekturen der Rechtschreibung und des Stils, möglichen kleinen Veränderungen bei den Übergängen oder Vertiefungen konzentrierte ich mich auf die Logik, vergebene Chancen zur Optimierung usw. Um das Manuskript interessant zu gestalten, kann es sein, dass Textteile zum Beispiel an den Anfang gesetzt werden, um an anderer Stelle fortgeführt zu werden.

Das Angebot „Lektorat PLUS“ umfasst eigene Schreibleistungen, also Ergänzungen, die sich an eigenen Recherchen orientieren. Das können bessere Einleitungen sein, Zusammenfassungen für Klappentexte usw. Hier sind die Preise sogar etwas höher, weil für Teile ein Co-Autor beschäftigt wird.

Man muss ein Manuskript wie ein Werkstück sehen, das geformt, an dem gefeilt wird. Für diese Arbeit wird viel Erfahrung benötigt, eine hohe Konzentrationsfähigkeit und die starke Empathie für den Autor bzw. die Autorin. Es geht um die Qualität des Manuskripts und auch um die Qualität der Zusammenarbeit.

Während des Lektorats: Am Ende gehe ich alles noch einmal durch. In der Summe kann ich sagen, dass ich letztlich pro Normseite deutlich mehr als eine Stunde Zeit benötige. Insofern ist dieser Stundensatz gering und nachvollziehbar: Der genaue Betrag hängt vom Schwierigkeitsgrad ab. Erläuterungen helfen immer.

Es ist wichtig, dass Sie das wissen, dass ich hier für Sie meine Kenntnisse und Fähigkeit aus meiner 37-jährigen Arbeit für gute Bücher einbringe. Der Preis ist im Vergleich sogar günstig, dennoch bleibt er für Privatleute hoch und ist im Lektorat bei Arbeitsbeginn immer sofort fällig.

Ich hoffe, dass es gut ist, dass Sie das vorher wissen. Wahrscheinlich sind Sie längst informiert. Ist das Buchmanuskript fertiggestellt, werden Sie einen Verlag finden müssen. Das ist nicht einfach. Allerdings laufen eBooks immer besser, also Bücher, die auf Lesegeräte kostenpflichtig, zum Beispiel bei Amazon, geladen werden können. Dafür brauchen Sie keinen Verlag. Doch ist meine Arbeit an dieser Stelle des Weges zum eigenen Buch beendet.

Ich bin gern für Sie da.