18.03.2019

Korrespondenz mit dem WDR-Fernsehspiel

 

YouTube - Dr. Murkes gesammeltes SchweigenBestellung des Fernsehfilms „Dr. Murkes Gesammeltes Schweigen“, von und mit Dieter Hildebrandt aus dem Jahr 1964. Abschließende Korrespondenz unter Anlehnung an Heinrich Bölls gleichnamige Satire.

Berlin, 06. Oktober 2009

Sehr geehrter Herr – ,

haben Sie vielen Dank. Ich werde tun, was Sie mir raten. Das ist so, wie damals Dr. Murkes Intendant am Ende des Buches gehandelt hat. Da bekam er hingegen einen Höreranruf, endlich wieder etwas über den Hund zu machen.

Ihre Intendantin wäre gut beraten, nicht solange zu warten. Der Hund verdient tatsächlich einen Thementag im Westdeutschen Rundfunk.

So die Abteilung Wirtschaft mit einem Beitrag über den „Hund als Wirtschaftsfaktor“ oder die Wissenschaft über den „Hund in Raum und Weltall“. Die Unterhaltung, die sicher noch nie eine Sekunde an die Abteilung Fernsehspiel abgab, wird eine herbstschwere Sendung im Studio B produzieren können: „Mein Freund, der Hund, ist tot!“

Vielleicht wollen Sie, ohne dies an die große Glocke zu hängen, meine Theorie in der Frauenredaktion verfolgen lassen, wonach sich das Aussehen von Frau und Hund mit den Jahren annähert. Denken Sie allein an den Mops. Auf die Reaktion aus der Frauenredaktion bin ich gespannt.

Ich wünsche Ihnen gute Laune. In jeder Anstalt findet man Heiteres. Zur Not gibt es bei Ihnen, beim Fernsehen, Schwarzblenden: Wie einst Dr. Murke Sprechpausen seiner Radio-Philosophen sammelte, die er zur rechten Zeit aneinander fügte und entspannt hörte.

Im Geiste des großen Bur-Malottkes grüße ich Sie herzlich gern.

Ihr Karl-Heinz Smuda