17.12.2018

Co-Autor finden. Gemeinsam formulieren.

 

Wer seine Geschichte diktiert, gibt das Manuskript an einen Redakteur bzw. Lektor, der wie ich umschreibt, umbaut, streicht und ergänzt. Womöglich ist es besser, jemanden neben sich zu haben, der die Geschichten in den Laptop tippt.

Das ist hilfreich. So kann viel Geld gespart werden. Der Stundensatz für den Kollegen beläuft sich auf 30 Euro. Versiert arbeitend, dürfte die Arbeit nach 40 oder 50 Stunden erledigt sein. Dann liegt ein Buchmanuskript vor: die Biografie zum Beispiel.

Große Ersparnis durch eigene Arbeit

Der Ghostwriter berechnet mindestens 15 000 Euro für seine Arbeit. Also können rund 90 Prozent der Kosten eingespart werden. Hinzu kommt jedoch das Honorar für den Lektor bzw. Redakteur, der das Manuskript gründlich bearbeitet.

Um ein Buchmanuskript zu schreiben, benötigt der Ghostwriter drei bis vier Monate Zeit. Auf dieser Grundlage berechnet dieser Autor sein Honorar.

Eigene Erinnerung

Oft stehen ihm Unterlagen oder Fotos zur Verfügung. Doch muss er sich in Zeiten hineindenken, Stimmungen wiedergeben, an frühere Automarken oder anderes Alltägliches denken, das längst verschwunden ist.

Der Ghostwriter muss sehr genau arbeiten. Die eigene Erinnerung jedoch erleichtert viel.

Gern vermittele ich einen erfahrenen Co-Autor im Raum Berlin.

 

Print Friendly, PDF & Email