Lektor und Ghostwriter vor allem für Buchmanuskripte

23.03.2017

Lektor. „Die Blauen Hunde retten Napoleon“. Erzählung für jedes Alter. Julian von Hammerstein, Berlin. eBook u.a. bei AMAZON.

 

Eine Rasselbande von Kindern begibt sich auf die Suche nach dem ominösen Mann mit dem Hut. Der Unbekannte halte sich für den verblichenen Kaiser Napoleon. Die Kinder sind gewarnt, bleiben trotz vieler Schrecksekunden ohne Arg.

Der Erwachsene, der sich in die neue Rolle geflüchtet hat, ist, wie sich zeigt, ein gutmütiger Idealist. Nicht länger will er gegen sein Gewissen und nicht mehr für seine Werbeagentur arbeiten, die täuscht, nicht aufklärt. Trotz des schönen Hauses und der klugen Frau, die zufälliger Weise Josephine heißt, hat Napoleon vergessen, welchen Julian von HammersteinWert das Leben hat, das der Aufrichtigkeit und der Konsequenz, das der Fantasie und Rücksicht.

Im Grunde drückt Autor Julian von Hammerstein aus: Wichtig zu lernen, ist Verständnis. Der Schock in Napoleon sitzt tief, und hat den Mann mit dem Hut aus der Bahn geworfen. Kurzerhand erklärt sich die Kinderbande „Die Blauen Hunde“ zu Ebenbürtigen, zu Mitgliedern des Hochadels, was zu allerlei Verwirrungen führt. Sie will dem Erwachsenen wieder Richtung geben. Gekonnt verwendet der Autor in seiner Erzählung sehr oft schöne Formulierungen, die bildhaft sind: Die studierte Innenarchitektin, die als Hausfrau lebende Josefine, ist eine Frau, die so achtsam auf ihre Haare achte wie auf den Garten – und von Hammersteins gutmütig-heitere Sicht auf die Welt spiegelt sich „Die Blauen Hunde retten Napoleon“ wider.

Denn: Der Verlust der Kindheit ist das größte Unglück des Erwachsenen. „Die Blauen Hunde“ wissen das nicht, noch nicht. Hier erweist sich Julian von Hammerstein als mit seiner Erzählung als literarisches Ausnahmetalent, und was wie ein Buch für Kinder und Jugendliche anmutet, ist ein generationsübergreifendes – soeben z.B. bei AMAZON als eBook erschienen: „Die Blauen Hunde retten Napoleon“.

Textprobe

Aus der Sicht der Kinder waren die meisten Erwachsenen sowieso verrückt. Denn sie taten oft schlimme Dinge, und wenn man sie fragte, warum sie das taten, sagten sie nur, es sei zwar nicht gut, aber müsse getan werden, wenn man zum Beispiel einen Krieg beendet, indem ein anderer Krieg begonnen werde. Das war in jedem Fall vollkommen verrückt. Demgegenüber machte dieser einzelne verrückte Erwachsene, von dem erzählt wurde, den Kindern keine Angst. Sie glaubten nicht daran, dass von diesem besonderen Verrückten eine große Gefahr ausgehen könnte. Sie konnten es sich nicht erklären, aber sie hatten das im Gefühl. Außerdem waren sie viel zu aufgeregt, um noch Angst zu haben.

Die Blauen Hunde retten Napoleon„Sag´ schon, was macht der Verrückte?“, wollte Leni endlich wissen.

„Er glaubt, er ist Napoleon!“, antwortete Gero geheimnisvoll.

„Wer ist denn Napoleon?“, wollte Caro wissen und verdrehte ihre ineinander verschränkten Hände, wie sie es immer tat, wenn sie nicht anders konnte, als zu fragen.

„Der war der erste französische Kaiser nach der Revolution!“, sagte Gero und machte große Augen. Gero wusste viel über Dinosaurier und über die Geschichte und über viele andere Sachen: „Es gab mal eine Zeit, da waren die Könige die Herrscher der Welt, weil sie von sich selbst behaupteten. Sie stammten direkt von Gott ab. Da gab es keine Widerrede, und alles, was ein König sagte, war damit Gesetz.“ Gero setzte eine Pause, und man konnte das Flackern des Feuers wieder in den Gesichtern der Kinder sehen. „Doch irgendwann waren die Menschen damit nicht mehr zufrieden. Sie wollten Regeln, die für alle galten. Egal, ob für den König oder für den Bettler. Vor dem Gesetz sollten alle gleich sein.“

Der Autor:

Der freischaffende Autor, Schauspieler/Synchronsprecher Julian von Hammerstein, Jahrgang 1983, „wollte nicht zuhause sitzen und auf das nächste Rollenangebot warten. Also schrieb er ´Die Blauen Hunde retten Napoleon´ und entdeckte seine Liebe zu Erzählungen, die so schräg sind wie das Leben und so verrückt, dass man nur schlau daraus werden kann“ (Selbstbeschreibung). Julian von Hammerstein war vier Jahre lang auf einer deutschen Schule gewesen. Den größten Teil seiner Zeit verbrachte er aber im französischen Schulsystem. Später studierte er an deutschsprachigen und französischsprachigen Universitäten. Deutsch ist seine starke Muttersprache geblieben. Julian von Hammerstein ist und war für eine Reihe bekannter Film- und Fernsehproduktionen als Schauspieler/Sprecher tätig.

Erhältlich bei AMAZON:

eBook: Die Blauen Hunde retten Napoleon

Ich habe mich sehr gefreut, diese besondere Erzählung als Lektor bearbeiten zu dürfen und sagte dem Autor nach der ersten Lektüre, sein Werk sei das beste, das ich in diesem Jahr erhalten hätte. Das verpflichtet mich, Sie um Ihre besondere Aufmerksamkeit zu bitten, die das Buch  „Die Blauen Hunde retten Napoleon“ unbedingt verdient. Kaufen – und lesen Sie es. Und ich freue mich dann auf Ihre Rückmeldungen per E-Mail, die ich selbstverständlich an den Autor weiterleiten möchte.

Gerade Kollegen in den Verlagen sind mit großer Herzlichkeit dazu angehalten, ihren professionellen Blick auf das Werk von Julian von Hammerstein zu richten.