20.05.2019

Mit dem Ghostwriter vor Ort zusammenarbeiten

 

Berlin . – Der Berliner Lektor und Ghostwriter Karl-Heinz Smuda arbeitet weltweit vor Ort. Dort übernimmt er das Korrekturlesen. Hinzu kommt das Schreiben von Manuskripten, die zum Beispiel zu Büchern werden sollen. Das sagte Smuda in Berlin.

Hinter seiner Arbeit stünden 35 Jahre Erfahrung. Zudem habe er als Korrespondent und Sprecher internationaler Organisationen gearbeitet. Insofern sähe er keine persönlichen Erschwernisse, um mit Auftraggebern in anderen Ländern tätig zu sein.

Von guten Gründen spricht Smuda, diese “rare Dienstleistung” in Anspruch zu nehmen.Viele Ghostwriter böten ihre Fähigkeiten nicht so an, dass sie bereit seien, über Wochen hinweg auch im Ausland zu bleiben.

Arbeitsergebnisse könnten sofort besprochen werden. Wer ein Buchmanuskript erstellen ließe, könne „seinem Ghostwriter“ unmittelbar berichten, der Ereignisse im Dialog umsetzen werde. Die Besprechung für Korrekturen und Ergänzungen erfolge immer am selben Tag.

“Der Austausch ist einfach besser!”, sagt Smuda. Smuda hat bereits in Italien, Kenia, in den USA, in Frankreich, Österreich, Monaco und in der Schweiz an solchen Manuskripten gearbeitet. Bis auf das übliche Honorar für Ghostwriter und Lektoren fielen Reisekosten an. “Im Luxus schwelgen muss man nicht!”, sagte Smuda. Da reiche ein Internetanschluss, ein annehmbares Zimmer im Hotel oder in einer Pension. Billigflüge würden weltweit angeboten.

Eins müsse der Lektor und Ghostwriter Smuda ausschließen. Er wohne niemals bei den Auftraggebern daheim: “Privatheit muss sein.” Das gehöre zu seinen eisernen Regeln.

Quelle: www.pressemeldungen.at, 08.08.2011