20.06.2024

Lektor. Korrekturlesen im Frühjahr

 

Vor allem in der tristen und dunklen Jahreszeit schreiben Menschen. Oft geht es um ihrer Erinnerungen. Einige halten Kindergeschichten fest. Andere widmen sich spannenden Krimis.

Niemanden wundert es, dass der Frühling jeden auf andere Gedanken bringt. Doch brechen viele Autoren ihre Arbeit ab. Im späten Herbst wollen sie sich wieder einfinden. Das ist schwer.

KorrekturlesenSchwerer Neuanfang

Die Leidenschaft muss geweckt werden. Der Neufang ist nicht einfach. Das Projekt geht verloren. Deshalb vergehen zuweilen Jahre, bis das Manuskript endlich fertig ist.

Derzeit bearbeite ich Erinnerungen an abenteuerliche Reisen. Hinzu kommt ein Kinderbuch, das bestens für den Hörfunk geeignet ist. Beide Autorinnen sind Privatleute und gleichwohl Leuchttürme. Nach vielen Jahren und regelmäßigem Pausieren haben sie den Entschluss gefasst, ihr Projekt endlich abzuschließen.

Und wieder allein

Der versierte Lektor steht an ihrer Seite. In den Herzen der Autorinnen ist eine andere Art von Frühling entstanden.

Wer an seinen Text glaubt, braucht Disziplin und Begleiter. Dies gerade jetzt wichtig. Wer will sich im Herbst wieder einfinden und lange darüber nachdenken, ob das, was geschrieben wurde, noch gut genug sein kann.

Der Neuanfang birgt Zweifel.

Die sollten Autoren, die den Winter genutzt haben, nicht zulassen. Deshalb ist die Entscheidung, am eigenen Manuskript unbeirrt weiterzuarbeiten, besonders wichtig.