17.12.2018

Wie der Ghostwriter Biografien schreibt

 

Es ist gut, einen Ghostwriter zu haben. Aufmerksame Distanz hilft, Leser zu gewinnen. Oft ist es so, dass ich zusätzlich auf Details achten muss, um dem Buch Stimmung geben zu können. Vielleicht lohnt es sich, auf Reaktionen einzugehen, wenn Sie etwas Spannendes berichten: „In diesem Moment schaut sie wieder in die Ferne …“.

Akribie!

Wie der Ghostwriter arbeitetDer Ghostwriter muss sich ein sehr genaues Bild machen können. Sie wollen sich exakt wiedergegeben sehen. Es ist Ihr Buch. Das sind Ihre Geschichten. Das ist Ihr Leben. Sie haben es in Auftrag gegeben.

Meine Aufgabe ist die des Unterstützers, des Nachfragers. Was verständlich und nachvollziehbar ist, wird von Dritten verstanden. Darauf achte ich.

Vorwärts miteinander

Haben Sie Ihr Manuskript geschrieben, suche ich das ständige Gespräch. Die Regel ist die telefonische Nachfrage zum besseren Verständnis. Wir verabreden, dass Sie ständig Seiten oder Kapitel erhalten. Änderungswünsche können sofort umgesetzt werden.

Wenn ich Sie genau verstehe …

Deshalb möchte ich mir viele, viele Dinge erläutern lassen. Denn Verständnis ist die Basis einer jeden Lebensgeschiche. Ohne das versteht man das Leben nicht. Wir wollen Einsichten fördern und gewinnen. Deshalb schreiben wir das Buch. Nicht für uns.

Ihr Leben aus Büchern

Geht es um das Leben im Ruhrgebiet 1960, schaue ich mir Fotos an: von Häusern, Autos, Straßen zum Beispiel in Recklinghausen. Nebensätze bedeuten Aufwand, den der Leser bestenfalls nicht erkennt. Das ist gut so.

Lesbar

Jedes Kapitel ist eine geschlossene Einheit mit einem Anfang und einem Ende, mit Höhepunkten und Tiefen, mit Schwerem und Leichtem. Das alles muss aufeinander abgestimmt sein. Ein Kapitel steht für sich und wieder nicht. Es darf nicht passieren, dass der Leser nach 30 Seiten gelangweilt diese Biografie wegwirft. Machen wir es gut.

… bildhaft ergreifend

Ein Leben kann niemals eine theoretische Abhandlung sein. Dafür ist es zu wertvoll. Beispiele sind wie Zucker im Kuchen, wie Marzipan auf der Torte. Man mag sie. Selbst wenn die Geschichte traurig ist, soll der Leser mitfühlen können. Ist etwas heiter, soll er das Gefühl entwickeln können, wie schön es gewesen ist. Beispiele erreichen das Herz.

Wie das Leben vom Ghostwriter dargestellt wird, ist eine Frage des Denkens und Einfühlens. Ich erlaube mir, immer nur an einer Biografie zu arbeiten. Es ist Ihr Leben. Dem gehört meine volle Konzentration.

Print Friendly, PDF & Email