11.12.2018

Kosteneffizient: Lektorat für Firmen

 

Viele Firmen haben eine lange Geschichte oder reichlich Experten, die für die Kompetenz des Unternehmens stehen. Oft ist es besser, dass sie selbst ihre Porträts schreiben.

Der gute Inhalt bedarf der guten Form. Als Lektor gehe ich etwas weiter hinaus und optimiere den Schreibstil. Prägnante Einleitungen und gefällige Übergänge füge ich gern hinzu.

Die Substanz und der Stil bleiben. Hier folge ich meiner Ausbildung und praktischen Erfahrung als Redakteur.

Lektorat für FirmenVorlagen

Dieses Angebot bewegt sich an der Grenze zwischen Lektorat und Ghostwriting, wenn es bereits eine informative Vorlage gibt.

Der Vorteil liegt darin, quasi als Scharnier Korrekturen aus der Sicht des Lesers, also in seinem Interesse, vorzunehmen. Interessant und verständlich muss jeder Beitrag sein.

Dann wirbt er für sich. Darauf kommt es Unternehmen an.

Preise

Die Preise sind nicht übermäßig hoch, liegen nicht im Bereich des reinen Ghostwritings, bei dem es auch auf die Recherche ankommt. Sollten eigene Leistungen erforderlich sein, kostet die Arbeit pro Normseite durchschnittlich 12 bis 15 Euro.

Oft überschreiten Beiträge von Unternehmen den Umfang von fünf oder zehn Normseiten nicht.

Die Normseite ist die allgemein gültige Bemessungsgrundlage. Sie berechnet sich aus 1 500 Anschlägen inklusive der Sinn gebenden Leeranschläge. Die Kosten lassen sich also gut kalkulieren.

Übernimmt eine Werbeagentur diese Aufgabe, sind die Kosten wahrscheinlich sehr viel höher. Sie managen in der Regel und delegieren zum freien Redakteur.

Professionelle Unterschiede hingegen gibt es nicht. Schauen Sie aufs Geld.

Print Friendly, PDF & Email